Schnarchschiene


Beim Schlafen erschlafft die Muskulatur und besonders in Rückenlage kann es zum Schnarchen kommen. Das normale Schnarchen stört meist den Partner mehr als den direkt Betroffenen und häufig ist es der Bettnachbar, der um die Anfertigung einer Schnarchschiene bittet.

Bei nächtlichen Atemaussetzern auf Grund von kollabierten Atemwegen ist der Leidensdruck sehr viel höher, da sich hier Tagesschläfrigkeit und weitere Probleme entwickeln.  Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind (Abklärung Schlaflabor, erfolglose oder nicht tolerierte Überdruckmaske, Überweisung Spezialarzt) ist die Anfertigung einer Schnarchschiene eine von den Krankenkassen abgedeckte Leistung.

Abklärungen


Bei einem zahnärztlichen Untersuch wird der Zahnstatus erhoben und mit einem Panoramaröntgenbild die Verankerung der Wurzeln beurteilt. So kann entschieden werden, ob eine Schiene möglich ist und welche Bauart am besten geeignet ist ohne unerwünschte Wirkung auf die Zähne zu erzeugen.